Neuigkeiten
15.10.2019, 00:00 Uhr | mit freundlicher Genehmigung der nwz online v. 15.1019
Die gute Mischung macht’s
Die Senioren-Union Rastede hat Bilanz gezogen. Einige Veränderungen brachten auf der Hauptversammlung die Vorstandswahlen mit sich.
Bei der Hauptversammlung der Senioren-Union Rastede (von links): Karsten Specht, Alfons Langfermann, Uwe Ahlers, Gerd Cornelssen, Karin Kathmann, Manfred Nienburg, Ursula Meyer, Hellmuth Schmid, Heidi Exner und Stephan Albani Foto: privat
Rastede Mit 91,5 Prozent der abgegebenen Stimmen haben die Mitglieder der Senioren-Union Rastede auf der Jahreshauptversammlung im „Hof von Oldenburg“ ihren 1. Vorsitzenden Hellmuth Schmid im Amt bestätigt. Er steht somit für weitere zwei Jahre an der Spitze der Vereinigung.
Ihm zur Seite stehen drei stellvertretende Vorsitzende: Manfred Nienburg, der zugleich auch als Schriftführer neu gewählt wurde, sowie Ursula Meyer und Gerd Cornelssen, die mit großer Mehrheit im Amt bestätigt wurden.
Den Vorstand komplettieren Karin Kathmann (Mitgliederbeauftragte), Alfons Langfermann und die neuen Beisitzer Uwe Ahlers, Wolfgang Salhofen sowie Karsten Specht als neuer Schatzmeister.

Zu Beginn hatte Schmid die langjährigen Mitglieder Ursula Carstens, Hans Beckmann, Uwe Plachetka, Hans Röbber, Gerhard Scholl und Karl Heinz Wilken geehrt. Außerdem verabschiedete er die scheidenden Vorstandsmitglieder Friedegund Reiners, Hans Ficken und Leo Hollstein. Sie hätten die Senioren-Union über viele Jahre bereichert und entscheidend mitgeprägt.

Wichtigste Zielsetzung der Senioren-Union sei es, den Mitgliedern attraktive, informative, aber auch politische Veranstaltungen anzubieten, so Schmid. Die 13 Veranstaltungen in 2019, die bisher von 500 Teilnehmern besucht wurden, bestätigten, dass der Mix aus Geselligkeit, Information und Politik bei den Mitgliedern gut ankomme.

Schmid lobte die gute Vernetzung der Senioren und die damit verbundene enge Mitarbeit in verschiedenen Gremien der CDU und in der Senioren-Union Ammerland, Oldenburg und Niedersachsen sowie im Seniorenbeirat. Er wies auch auf die hohe Bedeutung der Senioren bei anstehenden Wahlen hin und zeigte sich sehr erfreut über 177 Mitglieder und die positive Mitgliederentwicklung.

Heidi Exner, stellvertretende Bundesvorsitzende der CDU Senioren-Union, bedankte sich für die vielfältigen und erfolgreichen Aktivitäten sowie für die Unterstützung bei den umfangreichen Gremienarbeiten. Bundestagsabgeordneter Stephan Albani gab zum Abschluss einen Überblick über aktuelle Themen der Berliner Politik.